#beautyhack Rötungen und Pickel abdecken. So geht’s!

 

Ihr habt uns gefragt, wie man Rötungen, Unreinheiten und Pickel abdecken sollte. Hier findet Ihr die Tipps und Empfehlungen unserer erfahrenen Visagistin und Greenbeauty-Expertin Raquel:

 

#beautyhack Rötungen und Pickel abdecken. So geht’s!

1. Die Haut gut vorbereiten

 

The right Skin Care is our Foundation.

CURANTUS Credo ist es, dass die richtige Gesichtspflege die eigentliche Foundation sein sollte. Denn sie sorgt langfristig für ein tolles, ebenmäßiges Hautbild. Deshalb ist es uns auch beim Thema Pickel abdecken sehr wichtig, die Haut gut vorzubereiten:

Concealer und Make up sollten nur auf eine mild gereinigte und gut mit Feuchtigkeit versorgte Haut aufgetragen werden. Viele unserer Kundinnen mit einer öligen oder Mischhaut schwören mittlerweile auf den beruhigenden, besonders milden, aber gleichzeitig gründlich reinigenden Camellia & Rose Gentle Hydrating Cleanser von Pai Skincare. Die leichte aber intensiv feuchtigkeitsspendende Organic Flowers Water Cream der koreanischen Trendmarke Whamisa (links im Bild) ist eine optimale Variante, die Haut anschließend perfekt auf das Make up vorzubereiten.

Wer den Abheilungsprozess der Hautunreinheiten zusätzlich unterstützen möchte, kann noch eine kleine Menge Blemish Gel, z.B. von The Organic Pharmacy (rechts im Bild) auf die betroffenen Stellen auftupfen und kurz einwirken lassen. Nun ist die Haut optimal auf Make up und Concealer vorbereitet.

2. Den perfekten Concealer für Pickel und Hautunreinheiten finden

Un Cover-up von rms beauty ist eine tolle Wahl. Nicht nur weil Ihr mit dem Mehrzweckprodukt, das einen subtilen Glow und eine ebenmäßige Abdeckung zaubert, Concealer und Foundation in einem habt, sondern vor allem wegen der enthaltenen Wirkstoffe: Der Hauptinhaltsstoff Kokosöl wirkt unter anderem antibakteriell, ohne dabei der Haut Feuchtigkeit zu entziehen. Liegt der Fokus auf dem Abdecken von Hautunreinheiten, wird bei uns übrigens sehr gerne zu den Farbtönen 11 oder 22 gegriffen. Eine der beiden Farbnuancen passt laut Raquel in den meisten Fällen zum eigenen Hautton.

Um sicherzugehen, den richtigen Farbton zu wählen, empfiehlt es sich übrigens, die Farben Eures Concealers immer im unteren Wangenbereich zu testen. Denn der Hautton am Handgelenk unterscheidet sich in der Regel von dem im Gesicht.- Raquel, Visagistin CURANTUS

3. Den Concealer auftragen und haltbar machen

Um die Hautunreinheit gekonnt verschwinden zu lassen, gebt Ihr am besten eine kleine Menge des Concealers auf die betroffene Stelle und beginnt, ihn sanft einzuklopfen (nicht reiben), bis er sich mit dem Hautton verbindet. Dieses Vorgehen solltet Ihr so lange wiederholen, bis ihr die gewünschte Deckkraft erzielt habt.

Wer den Concealer besonders haltbar machen möchte, kann das Gesicht leicht abpudern. Hier sollte die Wahl immer auf eine talkumfreie Puder-Variante fallen, z.B. un powder von rms beauty. Auch hier reicht es, etwas Puder mit der im Produkt enthaltenen Quaste aufzunehmen und diese sanft auf die Haut aufzudrücken.

So schafft Ihr in wenigen Schritten das optimale Ergebnis, ohne die Haut zusätzlich zu reizen.

Hat Euch dieser Post weitergeholfen? Wir freuen uns über Euer Feedback in den Kommentaren!